Mittwoch, 2. November 2016

Wende-Beanie nähen... meine Art

Es gibt schon einige sehr gute Tutorials, um einen Wende-Beanie zu nähen.

Trotzdem zeige ich Euch heute, wie ich sie nähe:

Ihr braucht für einen Wende-Beanie (hier mit Bündchen) zwei Mützen, wobei die Innere mit einer Wendeöffnung genäht wird, die Ihr entweder schnell & sichtbar mit der Maschine oder unsichtbar mit der Hand verschließen könnt.

 Erst mal natürlich zuschneiden: 
2 Mützenteile, 
1 Bündchen

Die Mützenteile liegen mit der schönen Seite (=rechte Seite) vor Euch, Ihr klappt jeweils den äußeren "Flügel" nach innen, so das die Spitzen genau aufeinander liegen.



Dann näht Ihr jeweils von den Spitzen nach aussen, insgesamt 4 mal.

Dann legt Ihr die noch offene Seite aufeinander, achtet dabei auf die "Kreuzung" der Nähte.
Die Nahtzugaben legt Ihr am Einfachsten in entgegengesetzte Richtungen.




 Die äussere Mütze könnt Ihr in einer durchgehenden Naht verschließen.

Bei der inneren Mütze (hier die Dunkle) lasst Ihr an der geraden Naht eine Wendeöffnung von mind. 2 cm, besser 3-4 cm.

Ich habe mit der Overlock einfach ein Stück neben dem Stoff genäht.





Das Bündchen schließt Ihr zu einem Ring (an der kurzen Seite), faltet es über die lange Seite zur Hälfte und legt dabei die Nahtzugaben in verschiedene Richtungen.
Dann bei dem Bündchen und beiden Mützen jeweils ein Viertel vom Umfang markieren: 
die Naht - genau gegenüber - jeweils die seitliche Hälfte

Jetzt ist ein wenig fummeln angesagt: 

Äussere Mütze auf links wenden 
das Bündchen mit der offenen Kante innen in die Mütze anlegen, dabei die Nähte aufeinander legen und mit Nadel oder Klammer feststecken.

 

Die anderen drei Markierungen ebenfalls aufeinander bringen und feststecken.


 
Die innere Mütze mit der rechten Seite nach aussen in das Bündchen stecken und ebenfalls Nähte und Markierungen aufeinander bringen.
Wieder fixieren.
  
Jetzt das Bündchen in einem Zug an die beiden Mützen festnähen, dabei das Bündchen auf Mützen-Weite dehnen. 
Unbedingt darauf achten, das der Mützenstoff nichtgedehnt wird!

Wenn Ihr jetzt die beiden Mützen auseinander zieht, sollte es in etwa so aussehen:


Zum Wenden zieht Ihr jetzt einfach die beiden Mützen durch die kleine Wendeöffnung.


... die Mützen etwas zurecht zuppeln und die Wendeöffnung schließen, in dem Ihr die Stoffkanten etwas nach innen faltet und entweder mit der Hand oder der Maschine zunäht.


So sieht's dann fertig aus:

 Die Mützen wieder ineinander stecken und je nach Laune wenden!

Ich hoffe, meine Anleitung ist verständlich und kann Euch etwas helfen! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Besucher seit dem 10. Mai 2009

Counter